IBEROGAST flüssig

50 ml Flüssigkeit

Bayer Vital GmbH
PZN: 00514650

statt
21,17 €*
13,25 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 37 % **
Grundpreis: 265,00 €/l
Bezugsmenge
100 ml Flüssigkeit enthalten folgende Wirkstoffe:
Auszüge aus:
- Iberis amara (Bittere Schleifenblume - Frische Ganzpflanze) (1 : 1,5-2,5) 15,0 ml
- Angelikawurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Kamillenblüten (1 : 2-4 ) 20,0 ml
- Kümmelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Mariendistelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Melissenblättern (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Pfefferminzblättern (1 : 2,5-3,5) 5,0 ml
- Schöllkraut (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Süßholzwurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml

Der Alkoholgehalt des Arzneimittels ist zu beachten.

Dosierung
1. Erwachsene:
Soweit nicht anders verordnet: 3-mal täglich 20 Tropfen.

2. Kinder und Jugendliche:
2.1. Kinder von 3 bis 5 Jahren:
Soweit nicht anders verordnet: 3-mal täglich 10 Tropfen.

2.2. Kinder von 6 bis 12 Jahren:
Soweit nicht anders verordnet: 3-mal täglich 15 Tropfen.

2.3. Jugendliche ab 13 Jahren:
Soweit nicht anders verordnet: 3-mal täglich 20 Tropfen.

Art und Dauer der Anwendung
- Das Arzneimittel wird 3-mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit eingenommen.
- Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung
- Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist nach einer Woche ein Arzt aufzusuchen, um organische Ursachen auszuschließen.
- Sollten sich die Beschwerden unter Einnahme des Arzneimittels verschlimmern oder neue Beschwerden hinzukommen, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen.
- Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bauchschmerzen grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.

Hinweise zur Handhabung
Vor Gebrauch schütteln.
Hinweise an den Patienten:
- Sollte das Arzneimittel Ausflockungen oder Trübungen aufweisen, so sind diese ohne Einfluß auf die Wirksamkeit des Präparates.

Therapieabbruch:
- Wenn Zeichen einer Leberschädigung (Gelbfärbung der Haut oder Augen, dunkler Urin, entfärbter Stuhl, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Appetitverlust, Müdigkeit) auftreten, sollten Patienten die Einnahme des Arzneimittels sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.
Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen.
Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei
- bekannten Allergien gegenüber den Wirkstoffen
- bestehenden Lebererkrankungen oder solchen in der Vorgeschichte oder gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln mit leberschädigenden Eigenschaften
- Kindern unter 3 Jahren, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Schwangerschaft/Stillzeit
Das Arzneimittel darf von Schwangeren und Stillenden nicht eingenommen werden.
Sehr seltene unerwünschte Wirkungen (< 0,01%)
- Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Exanthem, Pruritus, Dyspnoe

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Bei der Anwendung von Schöllkraut-haltigen Arzneimitteln sind Fälle von Leberschädigungen (Anstieg der Leberenzymwerte und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht [medikamentös-toxischer Hepatitis]) sowie Fälle von Leberversagen aufgetreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen soll das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr