Allgemeine Geschäftsbedingungen der HAD Apotheke Deutschland

§ 1 Geltungsbereich

§ 1.1 Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen zwischen der Apotheke und dem Besteller. Soweit auch der Besteller Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, gehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Apotheke vor, es sei denn, die Parteien vereinbaren schriftlich etwas anderes.

§ 1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Lieferungen an Verbraucher (§ 13 BGB) und Unternehmer (§ 14 BGB). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

§ 2 Vertragsschluss

§ 2.1 Die Preise sind in Euro ausgewiesen und enthalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer sowie sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zzgl. etwaiger Versandkosten. Die Lieferung erfolgt zu den zum Zeitpunkt des Eingangs der Bestellung gültigen Preisen. Der Vertrag kommt unabhängig von einer Bestätigung des Eingangs der Bestellung erst mit der Auslieferung der Ware zustande.

§ 2.2 Bestellungen können per Brief, Fax, E-Mail, telefonisch oder online über unseren Shop getätigt werden. Bei Online Bestellungen kann der Kunde entweder die Suchfunktion für Artikel im oberen Seitenbereich oder die Suche nach Kategorien am linken Seitenrand verwenden. Die gewünschten Artikel werden durch Anklicken des Buttons "Warenkorb" in den Warenkorb gelegt. Die Bestellmenge kann durch Eingeben der gewünschten Anzahl verändert werden. Durch Anklicken des Buttons „x“ kann ein Artikel gelöscht werden. Durch Anklicken des Buttons „nächster Schritt“ kann der Bestellvorgang fortgesetzt werden. Der Kunde hat die Wahl, ob er sich registrieren/einloggen will oder die Bestellung ohne Registrierung vornehmen will. Danach sind die Rechnungs- und Lieferadresse und die Zahlungsart auszuwählen. Im Anschluss kann der Kunde die Bestellung überprüfen, bevor er über das Widerrufsrecht und den Datenschutz belehrt wird. Nach Bestätigung der AGB und Einwilligung in die Datenspeicherung kann die Bestellung durch Anklicken des Buttons " kaufen" abgeschlossen werden.

§ 2.3 Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit der Apotheke an.

§ 2.4 Die Auftragsbestätigung wird dem Kunden sofort nach Abschluss der Bestellung, an die von ihm angegebene E-Mail zugesandt. Diese Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch die Apotheke dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch die Auslieferung der Ware.

§ 2.5 Die Vertragsabwicklung mit dem Kunden wird nur in deutscher Sprache durchgeführt.

§ 3 Lieferung

§ 3.1 Versand der Arzneimittel / Produkte erfolgt per Paket / per Bote / per Logistikunternehmen an den Besteller. Die Lieferung kann von der vom Besteller genannten Person bzw. von dem vom Besteller benannten Personenkreis entgegengenommen werden. Die Lieferung erfolgt an die vom Besteller angegebene Lieferadresse, soweit diese auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gelegen ist. Die Belieferung einzelner Inseln in Deutschland ist zu gesonderten Konditionen grundsätzlich möglich, bedarf jedoch stets einer vorherigen Absprache. Eine Lieferung in das Ausland erfolgt nicht.

§ 3.2 Die Lieferzeit beträgt, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, 2-3 Tage nach Eingang der Bestellung. Bei Bestelleingang vor 12.30 Uhr bieten wir die Möglichkeit, die Zustellung bis 12.00 Uhr am folgenden Tag (auch samstags) zu veranlassen.
Bei nicht vorrätiger Ware kann es zu Verzögerungen kommen. In diesem Fall informiert die Apotheke den Besteller unverzüglich.

§ 3.3 Sollte ein Produkt aufgrund von höherer Gewalt oder aufgrund von Produktionseinstellungen nicht mehr lieferbar sein und die Apotheke die bestellte Ware nicht unter zumutbaren Bedingungen beschaffen können, kann die Apotheke vom Vertrag zurücktreten, wenn die Umstände von der Apotheke nicht zu vertreten sind. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich informiert und ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produkts vorgeschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkte verfügbar ist oder der Besteller keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, werden ggf. bereits erfolgte Gegenleistungen des Bestellers unverzüglich erstattet. Sollte ein Produkt aus den bezeichneten Gründen lediglich vorübergehend nicht lieferbar sein, verlängert sich die Lieferfrist um die Dauer der Behinderung.

§ 3.4 Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, ist die Apotheke zu Teillieferungen auf eigene Kosten berechtigt, soweit dies für den Besteller zumutbar ist.

§ 3.5 Ist ein Arzneimittel nicht oder vorübergehend nicht lieferbar oder macht die Apotheke von ihrem Recht auf Teillieferung Gebrauch, so setzt sie den Besteller hiervon unverzüglich in Kenntnis.

§ 3.6 Sollte die Zustellung der Ware durch ein Verschulden des Bestellers trotz dreimaligen Auslieferversuchs scheitern, kann die Apotheke vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dann unverzüglich erstattet.

§ 4 Preise, Zahlung und Versandkosten

§ 4.1 Es gelten die Preise zum Zeitpunkt des Eingangs der Bestellung. Alle Preise sind in Euro angegeben. Sie verstehen sich ab Lager und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Ab einem Bestellwert von € 40,00 erfolgen die Lieferungen im Inland versandkostenfrei. Liegt der Bestellwert nicht-verschreibungspflichtiger Arzneimittel unter € 40,00, betragen bei Inlandslieferungen die Versandkosten € 1,99. Liegt einer Bestellung nicht-verschreibungspflichtiger Arzneimittel eine ärztliche Verordnung (Rezept) bei, erfolgen die Lieferungen im Inland versandkostenfrei. Gegen einen Expresszuschlag von € 7,99 und bei Bestelleingang vor 12.30 Uhr bieten wir eine gesicherte Zustellung bis 12.00 Uhr am folgenden Tag (auch samstags). Bei der Belieferung von Inseln in Deutschland werden Zuschläge berechnet; Konditionen auf Anfrage.

§ 4.2 Der Kaufpreis ist mit Vertragsschluss fällig. Die Rechnung ist der Lieferung beigefügt oder wird auf Wunsch des Kunden an dessen Adresse (Rechnungsadresse) übersandt. Die Erstbestellung darf – abgesehen von Zahlungen per Vorkasse – den Bestellwert von € 150,- (zzgl. Versandkosten) nicht überschreiten. Zahlungen sind bei Erstbestellung per Vorkasse, Nachnahme (gegen eine Gebühr von € 4,50 auf Rechnung und € 2,00 beim Zusteller bei Lieferung über DHL bzw. € 6,50 auf Rechnung bei Lieferung über trans-o-flex), Kreditkarte (Visa oder Mastercard), Bankeinzug (SEPA-Lastschriftverfahren), per Sofortüberweisung, per paydirekt oder PayPal (TM) möglich. Bei Folgebestellungen ist für registrierte Kunden auch eine Zahlung auf Rechnung per Überweisung möglich. Die Apotheke behält sich vor, im Einzelfall einzelne Zahlungsarten auszuschließen. I n diesem Fall informiert sie den Kunden unverzüglich. SEPA- Lastschriftmandate für das SEPA-Lastschriftverfahren werden verbindlich und bis auf Widerruf durch den Kunden für alle Bestellvorgänge bei der HAD Apotheke Deutschland abgegeben.

Bei der ersten Bestellung registrierter Kunden und Bestellungen, die als unregistrierter Kunde getätigt werden, ist die Zahlung per Bankeinzug (SEPA-Lastschriftverfahren) in Verbindung mit der Lieferung an eine DHL-Packstation nicht möglich.

§ 4.3 Bei Zahlung per Vorkasse nennen wir Ihnen die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen. Bei der Überweisung ist im Verwendungszweck der Verweis „Vorkasse“ sowie Nachname und Vorname des Bestellers anzugeben, ansonsten ist ggf. die Zuordnung der Zahlung nicht möglich.

§ 4.4 Bei Zahlung per Bankeinzug erteilt der Besteller der Apotheke ein schriftlich widerrufbares SEPA-Basislastschriftmandat, für den Einzug aller fälligen Beträge von seinem Konto. Für die Vorabankündigung (Pre-Notification) gilt eine verkürzte Frist von einem Tag. Der Besteller teilt der Apotheke zu diesem Zweck alle erforderlichen Kontoinformationen mit und sorgt für ausreichende Deckung. Bei SEPA-Lastschriften, die aus Gründen zurückgereicht bzw. storniert werden, die der Besteller zu vertreten hat (z.B. Angabe falscher Kontodaten, fehlende Kontodeckung usw.), trägt der Besteller die dafür anfallenden Kosten.

§ 5 Verzug und Aufrechnung

§ 5.1 Der Besteller kommt auch ohne Mahnung in Verzug, wenn eine Zahlung nicht spätestens nach Ablauf von 10 Tagen nach Erhalt der Ware erfolgt. Dem Erhalt der Ware steht es gleich, wenn der Besteller in Verzug der Annahme ist. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist die Apotheke berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz zu fordern. Bei Rechnungen, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, beträgt der Zinssatz 8 % über dem Basiszinssatz. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt vorbehalten. 


§ 5.2 Der Besteller kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die von der Apotheke unbestritten oder die rechtskräftig festgestellt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur geltend gemacht werden, soweit es auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Bonus-/Prämiensystem

§ 6.1 An den jeweiligen Bonusprogrammen der HAD Apotheke Deutschland kann jeder Kunde bei Onlinebestellungen nach entsprechender Anmeldung kostenlos teilnehmen. Der Kunde kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist die Teilnahme an dem Bonusprogramm der HAD Apotheke Deutschland beenden. 


§ 6.2 Der Kunde kann im Rahmen von Onlinebestellungen grundsätzlich mit den von der HAD Apotheke Deutschland hierfür ausgewiesenen, nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln / Produkten / Hilfsmitteln Bonuspunkte sammeln. Die Höhe der gutzuschreibenden Bonuspunkte richtet sich nach dem Preis der entsprechenden Arzneimittel / Produkte / Hilfsmittel usw. Die Punkte werden auf dem Kundenkonto gesammelt und bei Nichteinlösung in einem Jahr in das nächste Kalenderjahr übertragen.


§ 6.3 Der Kunde kann bei vollständigem Erreichen einer jeweils festgelegten Punktestufe die Bonuspunkte gegen eine Prämie einlösen oder wahlweise in einen Preisnachlass für freiverkäufliche Produkte tauschen. Die Auswahl der Prämie kann nur aus der zuletzt erreichten Punktestufe erfolgen, die Auswahl einer höherwertigen Prämie gegen Aufpreiszahlung oder eine Barauszahlung der Prämie sind ausgeschlossen. Sollte eine Prämie vergriffen oder nicht nachlieferbar sein, erhält der Teilnehmer einen gleichwertigen Nachfolgeartikel oder eine Prämie in vergleichbarer Güte und Qualität. Ein Umtausch der gewählten Prämie bei Nichtgefallen ist ausgeschlossen.

§ 6.4 Die HAD Apotheke Deutschland behält sich das Recht vor, dass Bonusprogramm unter Einhaltung einer angemessenen Frist oder, sofern ein wichtiger Grund vorliegt, auch ohne Einhaltung einer solchen Frist einzustellen oder durch ein anders Programm zu ersetzen.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung einer Zahlungsverpflichtung im Eigentum der Apotheke.

§ 8 Gewährleistung und Haftung

Die Gewährleistung bestimmt sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Soweit der Besteller Kaufmann ist und der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, gilt § 377 HGB.

§ 9 Widerrufsrecht und Rückgabe

§ 9.1 Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung:

Widerrufsrecht:
Verbraucher gem. § 13 BGB haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen ihre Vertragserklärung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher uns
(HAD Apotheke Deutschland,
Niermannsweg 4 - 6,
40699 Erkrath-Unterfeldhaus,
Telefonnummer: 0211 – 929 636 200,
Telefaxnummer: 0211 – 929 636 28,
E-Mail Adresse: apoinfo@had-apotheke.de)
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über den Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren.
Der Verbraucher kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist vom Verbraucher abgesendet wird.

Widerrufsfolgen:
Im Falle des wirksamen Widerrufs wird die HAD Apotheke Deutschland dem Verbraucher alle von ihm erhaltenen Zahlungen einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass er eine andere Art der Lieferung als die von der HAD Apotheke Deutschland angebotene, günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei der HAD Apotheke Deutschland eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet die HAD Apotheke Deutschland dasselbe Zahlungsmittel, das von dem Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird die HAD Apotheke Deutschland dem Verbraucher wegen der Rückzahlung Entgelte berechnen).

Die HAD Apotheke kann die Rückzahlung verweigern, bis sie die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Der Verbraucher hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er die HAD Apotheke Deutschland über den Widerruf des Vertrages unterrichtet, an die HAD Apotheke Deutschland zurückzusenden. Die Frist ist gewahrt, wenn der Verbraucher die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren trägt der Besteller. Kann der Verbraucher die empfangenen Leistungen sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, hat dieser insoweit Wertersatz zu leisten. Für die Verschlechterung der Sache ist Wertersatz nur zu leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Verbraucher mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für die Apotheke mit deren Empfang.

Muster-Widerrufsformular (PDF)

Ende der Widerrufsbelehrung


§ 9.2 Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind; bei Lieferung von Waren, die schnell verderben oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde oder bei Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
Auf den Ausschluss des Widerrufsrechts nach § 312g Abs. 2 und Abs. 3 BGB im Übrigen wird hingewiesen.

§ 9.3 Machen Sie von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch (siehe Widerrufsbelehrung), haben Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren zu tragen.

§ 10 Streitbeilegungsverfahren

Die HAD Apotheke Deutschland ist nicht bereit und verpflichtet, an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz teilzunehmen.

§ 11 Datenschutz

§ 11.1 Die Apotheke beachtet die deutschen gesetzlichen Datenschutzbestimmungen und geht mit den persönlichen Daten der Besteller vertraulich um. Es wird darauf hingewiesen, dass die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten verarbeitet und gespeichert werden. 



§ 11.2 Der Besteller willigt in die Erhebung, Speicherung, Nutzung, Weitergabe und gegebenenfalls Änderung seiner personenbezogenen Daten ein, soweit dies für die Abwicklung des Vertrages mit der Apotheke erforderlich ist. Die Apotheke ist berechtigt, Dritte mit der Auslieferung der bestellten Ware und bei Verzug mit der Beitreibung der Forderung zu beauftragen und alle hierfür erforderlichen Daten an die Beauftragten weiterzugeben. Personenbezogene Daten des Bestellers werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, falls und soweit dies zum Abschluss und zur Abwicklung des Vertrages erforderlich ist. Darüber hinaus verpflichtet sich die Apotheke, personenbezogene Daten zu keinen anderen Zwecken weiterzugeben. Der Besteller kann seine Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft ganz oder teilweise widerrufen. Für diesen Fall verpflichtet sich die Apotheke, die personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen.

§ 12 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Der Vertrag unterliegt unter Ausschluss der Bestimmungen über den internationalen Kauf dem deutschen Recht. Gerichtsstand für Vereinbarungen mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist Düsseldorf.

§ 13 Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Stand 24.08.2017

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr